Select Page

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Seminare, Lehrgänge, Einzelunterricht und Serviceleistungen

1. Kursleistungen von Senioren Computer Service Computer (nachfolgend SCS genannt), Inhaber Günter Krause, sind, sofern keine schriftlichen Änderung vorgenommen wird, wie folgt:

– Bereitstellung der erforderlichen technischen Einrichtungen

– Vermittlung der Seminarinhalte gem. Kursbeschreibung

– ggfls. fachbezogene Seminarunterlagen

– persönliches Teilnehmerzertifikat.

2. Auf Vereinbarungen über individuelle Beratung zum Erwerb von Hard- oder Software gelten die nachstehenden Geschäftsbedingungen entsprechend.

3. SCS bietet des weiteren einen Wartungsservice für Hardware gem. gesonderter Vereinbarung. Wartungsvereinbarungen haben eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten. Sie verlängern sich einmalig um weitere 12 Monate, wenn sie nicht mit einer Frist von 2 Monaten schriftlich gekündigt werden. Für die Rechtzeitigkeit der Kündigung kommt es auf den Zugang bei SCS an. Ungekündigte Wartungsverträge setzen sich nach Ablauf von 24 Monaten auf unbestimmte Zeit fort und können beidseitig mit einer Kündigungsfrist von 4 Wochen gekündigt werden.

4. Anmeldung und Zahlungsbedingungen

Auf Anfrage wird ein Platz reserviert. Der Anmeldende erhält eine schriftliche Bestätigung, die per Post, Fax oder E-Mail erfolgen kann. Die Anmeldung ist mit der schriftlichen Bestätigung durch SCS verbindlich. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung mit dem Rechnungsbetrag. Der Rechnungsbetrag ist vor Kursbeginn vollständig zu entrichten, sofern keine abweichende Vereinbarung getroffen wird. Wenn die Zeit für eine rechtzeitige Überweisung der Kursgebühr nicht mehr ausreicht, so bringen Sie bitte die Überweisungsbestätigung Ihrer Bank oder Post zur Vorlage in den Kurs mit oder zahlen sie die Kursgebühr bei Kursbeginn in bar. Alle genannten Preise verstehen sich inklusive der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.

5. Rücktritt durch den Kunden bei Kursteilnahme

Schriftlich stornierte Buchungen wenigstens 14 Tage vor Kursbeginn sind kostenlos, wobei für die Rechtzeitigkeit der Zugang bei SCS entscheidend ist. Bei einer Stornierung bis zu 7 Tage vor Kursbeginn wird die Seminargebühr i.H.v. 50 % fällig. Bei einer späteren Stornierung ist die gesamte Kursgebühr zu zahlen. Die Stellung von Ersatzpersonen ist grundsätzlich möglich. Teilnehmer, die nicht oder nur zeitweise erscheinen, sind zur Zahlung der vollen Kursgebühr verpflichtet.

Bei Nichtteilnahme in Folge ärztlich attestierter Erkrankung räumt SCS die Möglichkeit ein, den Kurs nachzuholen. Von dieser Möglichkeit kann innerhalb von 6 Monaten nach Gesundung Gebrauch gemacht werden.

6. Rücktritt durch den Kunden bei Einzelunterricht

Schriftlich stornierte Buchungen wenigstens 14 Tage vor Beginn des Unterrichtes sind kostenlos. Bei einer Stornierung innerhalb von 7 Tagen wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 % der vereinbarten Unterrichtskosten erhoben. Die Stellung von Ersatzpersonen ist grundsätzlich möglich. Teilnehmer, die nicht oder nur zeitweise erscheinen, sind zur Zahlung der vollen Unterrichtskosten verpflichtet.

Bei Nichtteilnahme in Folge ärztlich attestierter Erkrankung räumt SCS die Möglichkeit ein, den Unterricht nachzuholen. Von dieser Möglichkeit kann innerhalb von 6 Monaten nach Gesundung Gebrauch gemacht werden.

7. Rücktritt durch SCS

SCS kann von dem Vertrag zurücktreten und den Kurs bzw. den Einzelunterricht ersatzlos ausfallen lassen,

– wenn der von der SCS vorgesehene Kursleiter aus Gründen, die nicht in der Risikosphäre von SCS liegen, z.B. bei Krankheit, höherer Gewalt oder sonstiger unvorhersehbarer Ereignisse ausfällt;

– wenn die Mindestteilnehmerzahl bei Kursen nicht erreicht wird.

In diesem Fall werden die Kurse umterminiert oder die bereits gezahlten Kursgebühren bzw.

Unterrichtskosten ausgezahlt. SCS kann in solchen Fällen nicht zum Ersatz verpflichtet werden.

Die Mindestteilnehmerzahl beläuft sich bei Vier-Personen-Kursen auf vier Teilnehmer, bei Sechs- bis Acht-Personen-Kursen auf 6 Teilnehmer.

8. Unterrichtseinheiten

Die Dauer der Kurse wird in Unterrichtseinheiten angegeben. Eine Unterrichtseinheit beträgt 60 Minuten. Bei Einzelunterricht gelten angefangene Stunden á 60 Minuten als Berechnungsbasis.

9. Ggfls. zur Verfügung gestellte Schulungsunterlagen der SCS wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Jedoch übernimmt SCS keinerlei Haftung gleich welcher Art für die Folgen der Nutzung der enthaltenen Informationen.

Schulungsunterlagen und vom SCS zur Verfügung gestellte Handbücher sind nur für den persönlichen Gebrauch der Kursteilnehmer bestimmt. Die Vervielfältigung und Weitergabe an Dritte und/oder die Veröffentlichung auch von Teilen sind nur mit Genehmigung des SCS erlaubt. Der Teilnehmer / die Teilnehmerin verpflichtet sich, den Urheberschutz der im Kurs bzw. der Einzelstunden verwendeten Software zu beachten und keine unerlaubten Kopien anzufertigen.

Auf Grund der Virengefahr ist das Mitbringen eigener Datenträger (Disketten, CDs etc.)verboten. Ausnahmen können bei Einzelunterricht gestattet werden. Bei Verstößen haften die Teilnehmer für verursachte Schäden. Die Teilnehmer verpflichten sich zum sorgsamen Umgang mit allen ihnen zur Verfügung gestellten technischen Einrichtungen sowie dem Mobiliar. Das Essen, Trinken und Rauchen im Kurs ist nicht gestattet.

10. Haftung

Die Haftung von SCS für Schäden, insbesondere Beschädigung, Diebstahl oder Verlust, ist ausgeschlossen, soweit nicht der Schaden auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten von SCS beruht. Dies gilt auch für eingetretene Datenverluste bei Datenträgern des Kunden, die in Ausübung der Tätigkeit genutzt oder bearbeitet (z.B. bei Programminstallationen, Festplattenwechsel etc.) werden. Der Kunde selbst hat zuvor für die ausreichende Sicherung der Daten Sorge zu leisten. Die Haftungsbeschränkung gilt entsprechend, wenn SCS eine falsche Beratung beim Erwerb von Hard- oder Software vorgeworfen wird. Ein Anspruch auf Beseitigung von bei Auftragsdurchführung entstandenen technischen Fehlern und Mängeln besteht nicht für vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Hardware-Teile oder Software. Hier muss der Auftraggeber den Gewährleistungsanspruch direkt über den Verkäufer des Produkts oder den Hersteller geltend machen. Die Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens wird ausdrücklich ausgeschlossen, es sei denn, es liegt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vor.

Deliktische Schadenersatzansprüche sind mit Ausnahme vorsätzlicher Handlungen, auch soweit Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen davon betroffen sind, ausgeschlossen.

11. Schutzrechte

Der Auftraggeber sichert zu und haftet SCS gegenüber dafür, dass er die dem Auftrag zu Grunde liegende Software nutzen darf und alle dafür erforderlichen Lizenzrechte besitzt. SCS haftet nicht für verlorengegangene oder nicht gesicherte Daten des Auftraggebers. Der Auftraggeber verpflichtet sich, eine Datensicherung vor dem Einsatz von SCS vorzunehmen.

12. Änderungen

Änderungen des Kursprogrammes sowie geringfügige Änderung der Inhalte einzelner Kurse seitens SCS bleiben vorbehalten.

13. Nebenabreden

Zur Wirksamkeit von Nebenabreden bedarf es der Schriftform.

14. Sonstiges

Die Unwirksamkeit einer der aufgeführten Geschäftsbedingungen berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.